klar

Übergabe eines Betriebes - aber wie?

Sie haben lange und erfolgreich Ihr Unternehmen geführt und dabei bestimmt viele Höhen und Tiefen eines Unternehmerdaseins erlebt. Auf Ihre Leistung können Sie stolz sein. Nun fühlen Sie, dass es an der Zeit ist, Ihr Lebenswerk in andere Hände zu geben. Vielleicht wollen Sie sich auch nicht gleich ganz zurückziehen. Sie wollen sich und Ihrer Familie im Alter den Lebensunterhalt garantieren oder sich anderen (beruflichen) Herausforderungen stellen.

Sie wissen, wie viel Zeit vergangen ist, bis Sie Ihr Unternehmen mit seinem heutigen Wert geschaffen haben. Sie ahnen, dass es auch viel Zeit benötigen wird, einen Nachfolger oder eine Nachfolgerin auf die Übernahme vorzubereiten. Denn die Arbeitsplätze Ihrer Beschäftigten sollen auch in Zukunft sicher sein. Beim Rückzug aus Ihrer Firma sind deshalb viele Dinge zu beachten.

Die nachfolgenden Fragen sollten Sie vor einer Übergabe zunächst für sich beantworten:

  • Wer soll das Unternehmen übernehmen? Soll der Betrieb an jemanden aus Ihrer Familie, aus Ihrem Mitarbeiterkreis oder an einen Dritten übergehen?
  • Wollen Sie sich ganz oder nur teilweise aus dem Unternehmen zurückziehen? Können Sie das Unternehmen wirklich "loslassen"?
  • Was muss Ihre Nachfolgerin, Ihr Nachfolger mitbringen, damit das Unternehmen erfolgreich weiterarbeiten kann?
  • Wann ist der richtige Zeitpunkt für die Übergabe und wie wollen Sie Ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter einbinden?
  • Wie viel ist das Unternehmen wert? Wie wird der Wert des Unternehmens berechnet?
  • Kann der Verkaufserlös als ausreichende Altersvorsorge dienen?
  • In welcher Rechtsform soll die Übergabe erfolgen?
  • Welche rechtlichen und steuerlichen Fragen müssen geklärt sein?

Mit der Initiative Unternehmensnachfolge in Niedersachsen bietet Ihnen das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr zusammen mit der NBank, den Handwerkskammern und den Industrie- und Handelskammern Hilfestellung bei der Beantwortung dieser Fragen.

Eine erste Möglichkeit der Informationsaufnahme und Beratung stellen die regionalen, von den berufsständischen Kammern organisierten Veranstaltungen dar. Darüber hinaus helfen Ihnen die Expertinnen und Experten von Kammern und NBank weiter, wenn Sie konkrete Fragen haben und Unterstützung suchen. Sie beleuchten mit Ihnen zusammen Ihre spezielle Situation, helfen bei der Suche nach geeigneten Nachfolgerinnen und Nachfolgern und beraten über Fördermöglichkeiten.

Ausführliche Informationen, Ratschläge und Planungshilfen finden Sie auch auf folgenden Seiten:

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln