klar

Unternehmensnachfolge in Niedersachsen

Unterstützung und Förderung für alle, die einen bestehenden Betrieb abgeben oder übernehmen möchten


Laut Berechnung des Instituts für Mittelstandsforschung (IfM) Bonn stehen im Zeitraum 2014 bis 2018 in Niedersachsen 12.400 Unternehmen mit rund 188.000 betroffenen Beschäftigten zur Übergabe an. Eine geeignete Nachfolgerin bzw. einen geeigneten Nachfolger für das Unternehmen zu finden, erweist sich oft als schwierig, obwohl die Übernahme eines bestehenden Unternehmens in vielerlei Hinsicht eine erfolgversprechende Existenzgründung sein kann.

Genau wie die Gründung muss auch die Übergabe bzw. die Übernahme eines Unternehmens gut vorbereitet sein. Hierbei bieten sich sowohl für den Übergeber als auch den Nachfolger oder die Nachfolgerin zahlreiche Zukunftschancen, gleichzeitig müssen jedoch auch wichtige Herausforderungen frühzeitig erkannt und bewältigt werden. Hier kann externe Unterstützung helfen. Den passenden Nachfolger finden oder den richtigen Betrieb, die eigene Situation richtig einschätzen und die Perspektiven für die Zukunft ausloten, einen Plan entwerfen und die Finanzierung sichern - all dies gelingt nur mit gründlicher Vorbereitung. Das bedeutet: Informationen sammeln, Fragen stellen und sich beraten lassen, möglichst frühzeitig.

Zum Beispiel bei den berufsständischen Kammern: Ihre Handwerkskammer bzw. Ihre Industrie- und Handelskammerbegleitet Sie von den ersten Überlegungen bis zur Übernahme. Hier erfahren Sie, was vorab geklärt werden muss, um Ihre Planung zu realisieren.

Es erwartet Sie ein breites Beratungsspektrum zu den verschiedensten Themen rund um Übergabe und Nachfolge, wie beispielsweise die Überprüfung Ihrer Planungen und Konzepte, Unterstützung bei den Formalitäten und vieles mehr. Bei speziellen Fragen vermitteln sowohl die HWKs als auch die IHKs Kontakte zu weiteren Institutionen.

Um das Know-how der Unternehmen zu sichern, Arbeits- und Ausbildungsplätze zu festigen und die Vielfalt am Markt zu erhalten und auszubauen, unterstützt die Landesregierung seit 2011 den mit Mitteln des Landes und der Europäischen Union initiierten Nachfolgeprozess durch sogenannte Nachfolgemoderatorinnen und -moderatoren. Diese sensibilisieren betroffene Unternehmen frühzeitig für das Thema und zeigen Wege für eine erfolgreiche Unternehmensübergabe auf.

Beratung bietet auch die Investitions- und Förderbank des Landes - NBank. Ob es um Förderprogramme des Bundes oder des Landes Niedersachsen geht, um Darlehen, Beteiligungskapital oder Bürgschaften - die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beraten Sie gern, bieten Informationsmaterial und organisieren weiterführende Veranstaltungen.

Wer für den Nachfolgeprozess im eigenen Unternehmen eine einzelbetriebliche Unternehmensberatung nutzen will, kann auch dafür finanzielle Förderung bekommen. Nach der Beratungsrichtlinie des Landes übernehmen das Land Niedersachsen und der Europäische Fonds für regionale Entwicklung einen Teil der Kosten für die Beratung durch akkreditierte fachkundige Beraterinnen und Berater. Dabei kann die abgebende Unternehmerin / der abgebende Unternehmer sich auch mit der Nachfolgerin oder dem Nachfolger gemeinsam beraten lassen.

Produktinformationen, Antragsformulare und die Liste der akkreditierten Beraterinnen und Berater hält ebenfalls die NBank für Sie bereit.


Ansprechpartnerin im Niedersächsischen Wirtschaftsministerium:

Frau Angela Berkowsky

Tel.: 0511/120-5519, Fax: 0511/120-99-5519

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln