klar

Spezielle Angebote für Existenzgründer aus Universitäten und Fachhochschulen

Sie sind Hochschulstudent oder -absolvent und wollen sich mit einer brillanten Geschäfts- oder Gründungsidee selbständig machen?

Unser Ziel ist die deutliche Steigerung der Zahl junger Hochschulgründerinnen und Hochschulgründer, um damit zu einer schnellen Realisierung Ihrer wissens- und technologieorientierten Unternehmensideen beizutragen, denn Innovationen in Niedersachsen schaffen hochqualitative Arbeitsplätze!

Lassen Sie sich an der Transferstelle Ihrer Hochschule dazu beraten. Die Wissens- und Technologietransferstellen sind zentrale Dienstleistungseinrichtungen in ihrer jeweiligen Hochschule für Wissenschaftler/-innen und Unternehmen.

Ebenso gibt es die Möglichkeit, sich bei der NBank, der Investitions- und Förderbank des Landes Niedersachsen, über die Möglichkeiten einer Unterstützung beraten zu lassen.

Zudem bietet das Ministerium für Wissenschaft und Kultur (MWK) die Möglichkeit, über die EFRE-Richtlinie „Innovation- durch Hochschulen und Forschungseinrichtungen" neue Modelle im Wissens- und Technologietransfer zu fördern.


Daneben sind natürlich auch sämtliche andere Beratungsangebote und Fördermittel für Gründerinnen und Gründer aus dem Hochschulbereich zugänglich.

__________


MUMBA: Unternehmensnachfolge und Selbstständigkeit

Der viersemestrige Masterstudiengang „Mittelständische Unternehmensführung" (Abschluss: MBA) ist ein berufsbegleitender und teilweise berufsintegrierender Studiengang, der sich gezielt an Fach- und Führungskräfte aus dem Mittelstand mit ingenieur- bzw. naturwissenschaftlichem Hintergrund wendet. Dieser Studiengang, den die Fachhochschule Hannover (FHH) und die Fachhochschule für die Wirtschaft Hannover (FHDW) gemeinsam durchführen, ist als Gemeinschaftsinitiative der niedersächsischen Wirtschaft zur Förderung der Unternehmensnachfolge entstanden und wird durch EU-Mittel (EFRE), den Innovations- und Zukunftsfonds Niedersachsen, die Sparkasse Hannover und die Hannoversche Volksbank finanziell gefördert. Der Studiengang wird seit September 2012 erstmals angeboten. Weitere Informationen erhalten Sie telefonisch bei der Fachhochschule Hannover (FHH) unter: 0511 / 9296-3317 oder im Internet (Link siehe Infospalte).


zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln